Hermann Maier gewinnt Ronachkopflauf 1994

In den Jahren 1981 bis 1999 wurden Rennen vom Ronachkopf (in der gesamten Länge) durchgeführt. Der bis dahin unbekannte Hermann Maier aus Flachau nahm 1994 teil und holte sich überraschend und überlegen den Tagessieg. Zwei Jahre später wurde er für den Europa- und Weltcup nominiert.

Auszug aus dem Pressebericht des SC-Thumersbach von Hermann Kaufmann:

Bei optimalen äußeren Bedingungen wurde am Sonntag, den 23.01.1994 der diesjährige Ronachkopflauf in Thumersbach durchgeführt.

Der zum „Kässbohrer-Landescup-Alpin 1994" zählende Riesentorlauf war wohl das selektivste und anspruchsvollste Rennen dieser Serie.

Schnellster bei den Herren war Hermann MAIER vom USC-Flachau mit der Tagesbestzeit von 1.31,66, zweiter wurde Thomas BURGLER aus Dienten mit einer Zeit von 1.32,71 vor Thomas HÖLLER von der SRG Zell am See mit 1.33,08.

Tagessieger Hermann Maier

Am 30.01.1999 wurde der 13. Ronachkopflauf erstmals auf der "Wimm" in Zell am See durchgeführt, nachdem im Herbst 1998 leider der Schilift eingestellt wurde. Schon damals hieß es, dass "das Befahren der Ronachkopfpisten nun nur mehr den Tourenschiläufern vorbehalten ist".

Skitourenberg Ronachkopf

Lesen Sie mehr über das Projekt

Projekt Rodelbahn

Lesen Sie mehr darüber

Projekt Begegnungszone

Unsere Begegnungszone